Von der Jahreshauptversammlung

Schwacher Versammlungsbesuch. Viele Todesfälle in 2016.

Im Anschluss an die 1. Singstunde am 12. Januar 2017 begrüßte Vorstand Hans Muhl die leider nur 22 erschienenen Mitglieder zur Jahreshauptversammlung im Mehrzweckgebäude.Im Tätigkeitsbericht ließ er die einzelnen Aktivitäten im vergangenen Jahr Revue passieren. Noch nie in der Vereinsgeschichte hatte die Eintracht soviele Todesfälle in einem Jahr zu beklagen. Die Versammlung gedachte der acht verstorbenen Mitglieder Klaus Alt, Elli Bindernagel, Edith Brauer, Inge Damm, Ehrenmitglied Heinz Leukel, Robert Scheld, Emmi Weber und Klaus Wellhöfer. Durch zwei Abmeldungen und einen Neueintritt verringerte sich der Mitgliederstand zum 31.12.2016 auf noch 103 Personen.

Weiter berichtete Hans Muhl über die Aktivitäten des Chores im vergangenen Jahr, wie bei „Fluss mit Flair“ in Gießen und beim „SSB-Benefizkonzert 2016“  in der Hospitalkirche in Wetzlar. An den 40 Singstunden in 2016 unter der Chorleiterin Olga Chachalina hätte die Teilnahme der Aktiven besser sein können. So war nur Erich Pfaff immer anwesend und Erna Pfaff fehlte nur in einer Singstunde. Die aktuell noch je 12 Frauen und Männer des gemischten Chores könnten gerne noch Verstärkungen durch neue Sängerinnen und Sänger gebrauchen. Dazu soll in 2017 nochmals verstärkt geworben werden.

Das zweite geschäftführende Vorstandsmitglied Petra Langsdorf stellte den Kassenbericht 2016 vor und erläuterte die relativ geringen Abweichungen zum Haushaltsplan. Für die Kassenprüfer berichtete Helmuth Schuster über die einwandfreie Führung der Kassengeschäfte und beantragte die Entlastung des Vorstandes für das Jahr 2016. Diese wurde von der Versammlung einstimmig beschlossen.

Unter der Leitung der Beisitzerin Beate Schuster wurden Hans Muhl und Petra Langsdorf jeweils einstimmig wieder als gleichberechtigter Vorstand für 2 Jahre gewählt. Neuer Kassenprüfer wurde Peter Janz für 3 Jahre und die bisherigen Singstundenhelfer wurden auf 1 Jahr wiedergewählt.

Ohne Gegenstimme genehmigte die Versammlung den Haushaltsplan 2017, der einen größeren Anteil aus den Rücklagen zum Ausgleich erfordert.

Für 2017 sind ein Frühlingskonzert und ein Ausflug vorgesehen, die terminlich noch zu klären sind. Die Einladung des GV Lahnthal Dorlar zur seiner 150-Jahrfeier am 24. Juni in der Lahntalhalle in Waldgirmes wurde gerne angenommen. Ebenso soll der frühere Familienabend wie zuletzt, weiter als adventlicher Kaffeenachmittag veranstaltet werden. Offen sind noch Art und Weise des früheren Ortssängertages, eventuell wird´s ein Sommersingen. Der Auftritt der örtlichen Chöre 2016 im Zusammenhang mit dem Museumstag fand beim Kulturring nicht die entsprechende Resonanz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.