Vorweihnachtliches Konzert in der Martinskirche

Profilierte Gastchöre bereicherten das Programm. Marlon Esenkan dirigierte alle Chöre und war an der Orgel zu hören.

 

Klaus Waldschmidt (Fotos und Text, gekürzt).

Über 200 Zuhörer erlebten ein fazinierendes und durch Vielfalt bestechendes “Vorweihnachtliche Konzert”. Eintracht-Vorstand Hans Muhl hieß die Besucher, darunter Heuchelheims Bürgermeister Steinz und Präsidiumsmitglieder des Solmser Sängerbundes, herzlich willkommen. Er bedauerte, dass krankheitsbedingt der Frauenchor Dorlar nicht auftreten konnte. Der Gastgeberchor der Sängervereinigung “Eintracht” Kinzenbach begrüßte mit dem Chorsatz “Freunde, die ihr seid gekommen” die Gäste. Glanzvoll schlossen sich “Die Abendglocken rufen” und “Ihr Hirten erwachet” an.

Der Frauenchor “Pro Musica” Münchholzhausen bereicherte das Programm mit dem irischen Segenslied “Möge die Straße” (Satz Hartmut Serowy) und “Kein schöner Land” (Satz Hubertus Weimer).

Frauenchor PRO MUSICA Münchholzhausen

Der Männerchor GV “Lahnthal” 1867 Dorlar brachte eindrucksvoll den “Abendfrieden” und “My Lord what a morning” zu Gehör. Dorlar und die “Concordia” Münchholzhausen begeisterten als großer Männerchor mit den Chorsätzen “Das Morgenrot”, “Loch Lomond und “Benia Calastoria” und erhielten viel Beifall.

Nach der Pause erfreute der junge Dirigent Marlon Esenkan (21) mit großer Virtuosität an der Orgel mit Stücken von Händel, Mozart und Bach und spielte sich in die Herzen der Zuhörerschar. Den zweiten Programmteil eröffnete sängerisch der Frauenchor “Pro Musica” mit den Stücken “o heiliges Kind wir grüßen dich”, einer Volksweise nach Ludwig Erk und beschloss seinen Auftritt mit dem “O du fröhliche” (Satz Bernhardt Lallement) und “Engel haben Weihnachtslieder”. Der “Lahnthal 1867” Dorlar überzeugte mit den Liedern “Als die Welt verloren” und dem “Andachtsjodler”. Beim “Ehre sei Gott in der Höhe” von Hans Lingerhand begleitete der Sänger Werner Brandl seine Dorlarer Sänger auf der Orgel.

Männerchöre Dorlar + Münchholzhausen

Weihnachtliches Flair brachte die “Concordia” Münchholzhausen in das Gotteshaus mit der “Hymne an die Nacht” (van Beethoven), “Zu Bethlehem geboren” und der Chorversion “Weihnachtsglocken” von Franz Mädig. Den Schlusspart bestritt der gemischte Gastgeberchor der “Eintracht” Kinzenbach mit “Dona pacem domino” und “Herbei, o ihr Gläubgen”. Mit “Schoad is-schee woar´s” verabschiedete die Eintracht sängerisch die Konzertbesucher. Durch das Programm führte gekonnt der Eintracht-Sänger Oliver Pfaff.

Sängervereinigung “Eintracht” Kinzenbach

 

Vorstand Hans Muhl dankte allen mitwirkenden Chören für das gelungene Konzertereignis. Großen Applaus gab es am Ende nicht nur für die Sängerinnen und Sänger, und besonders dem jungen Dirigenten Marlon Esenkan mit einem Präsent für seine herausragende engagierte Leistung.