NEU in 2005: Chorwochenende, Internetseite und vieles mehr

Schon am 8.1.05 begann das Jahr sängerisch mit einem Ständchen des Chores zur Goldenen Hochzeit des Sängerehepaares Christel und Fritz Popp. Von der Jahreshauptversammlung am 15.1. sind als wichtigste Punkte zu notieren: Fritz Neubold fehlte in 2004 bei keiner Singstunde und wurde, nach dem beruflich bedingten Rücktritt von Oliver Pfaff, zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt.
Ebenfalls neu im Vorstand ist Edmund Schäfer, während Marianne Herrmann und Inge Becker nach langjähriger Vorstandstätigkeit verabschiedet wurden.

Viel Lob gab es für die gute Arbeit des neuen Dirigenten Plamen Georgiev in seinem 1. Jahr bei uns. Als Sprecher der Kassenprüfer trug Klaus Hahn den Prüfbericht in Versform vor und lobte die Kassenführung von Petra Langsdorf. Erstmals wird ein Chor-wochenende im Mehrzweckgebäude beschlossen und über das Thema “Gebühren” für die Singstunden und Veranstaltungen im Mehrzweckgebäude wird lebhaft diskutiert.

Aus der Hauptversammlung des Solmser Sängerbundes wurde berichtet, dass die Hessische Landesregierung auf die Forderung aller hessischen Sängerbünde die Kultur dem Sport gesetzlich gleich zu stellen, bisher nichts getan hat.

Am 5. Feb. verstarb das Mitglied Hans van Bebber mit 83 Jahren. Ebenfalls im Februar begann eine Arbeitsgruppe des Vorstandes mit den ersten Ideen zur Internetdarstellung des Vereins. Beim Orts-pokalschiessen im März waren die “Eintracht-Damen” wieder Spitze. Manuela Schmidt gewann die Einzelwertung und zusammen mit Marlene Kuhl und Regina Drescher auch die Teamwertung der Damen.

Das erstmals teilnehmende Herrenteam landete weiter hinten. Beim
“Frühschoppenkonzert” des GV “Teutonia” sang der Chor und musste am 24. März Abschied nehmen von seiner Sängerin Angelika Bender, die im Alter von nur 57 Jahren verstarb.

Vereinsvertreter der ständigen Nutzer des Mehrzweckgebäudes wurden Ende April vom Ältestenrat der Gemeinde mit unakzeptablen Vorstellungen zur Kostenbeteiligung konfrontiert. Ein Teilnehmer notierte dazu: sachliche Einsprüche wurden regelrecht abgeschmettert. Am 21. Mai fand erstmals ein Chortag mit mehreren Singstunden statt. Dabei wurde Dirigent Plamen Georgiev von
seiner Frau Slava bei der Chorarbeit unterstützt. Mit einem gemeinsamen Abendessen und einem gemütlichen Abschluss endete ein lehrreicher Tag.

Im Juni berieten Vorstandsmitglieder der Kinzenbacher Ortsvereine über die “Kostenbeteiligungs-Vorstellungen” der Gemeinde. Es wurde ein Kompromißvorschlag mit einem Gesprächswunsch dem Gemeindevorstand übermittelt. Gleichzeitig erinnerten wir daran, dass die “Eintracht” schon seit 5 Jahren als einziger Verein auf die Vereinsförderung seitens der Gemeinde verzichtet und damit schon freiwillig einen Kostenbeitrag geleistet hat. Aufgrund des bisherigen Vorgehens der Gemeinde wird jetzt die Wiederauszahlung beantragt.

Zur nachträglichen Feier ihres runden Geburtstages gratulierte der Chor der Kassiererin Petra Langsdorf mit einem Ständchen. Das 1. Halbjahr 2005 endete am 30. Juni mit der letzten Singstunde vor der Sommerpause. Damit die alten Volkslieder nicht verloren gehen, hatten die Sänger Klaus Hahn, Erich Schäfer und Willi Heß eine Auswahl in einem vereinseigenen “Volksliederheft” zusammen gestellt und übergaben 40 Exemplare dem Vorsitzenden Fritz Neubold. Durch großzügige Spenden einiger einheimischer Firmen konnten die Kosten komplett gedeckt werden.

Das 2. Halbjahr begann mit der ablehnenden Antwort des Ältestenrates der Gemeinde, der jede Begründung fehlte. Die Bitte um ein Gespräch wurde ignoriert.
Am 9. Juli singt der Chor beim Fest “50 Jahre SG Kinzenbach” im Festzelt am Mehrzweckgebäude. Am 7. Sep. starb unser ältestes Mitglied Altbürgermeister Otto Bepler im Alter von 93 Jahren. In seiner 38jährigen Mitgliedschaft unterstützte Herr Bepler den Verein bei vielen Gelegenheiten. Mitte Sep. verabschiedete die
Gemeindevertretung die neue Nutzungsordnung für das Mehrzweckgebäude, womit der bisher kostenfreie, vereinsinterne Familienabend plötzlich 180,- € kostet. Der Solmser Sängerbund ehrt unsere Sänger Rudi Hofmann für 40 Jahre und Klaus Wellhöfer für 50 Jahre aktives Wirken in unserer Sängervereinigung.

Zum 1. Okt. wird unsere Internetseite ins Netz gestellt und offiziell freigegeben. Am gleichen Tag ist der Vorstand Gast bei der Nachfeier zur Goldenen Hochzeit des Sängerehepaares Waltraud und Walter Meier. Zur Besichtigungstour finden sich am 8. Okt. 30 Personen beim Hessischen Rundfunk in Frakfurt ein. Im Hessenschau-Studio erleben sie live den Bericht des Moderators Sascha Hingst mit über das Ortsproblem “Geiersberg und Sportanlage”. Beim hoch dotierten “Hugo-Lotz-Gedächtnissingen” des Solmser Sängerbundes in Waldgirmes trug der Chor drei selbstgewählte Liedsätze vor. Die relativ “harte” Wertung entsprach nicht so unseren Erwartungen, zeigte aber, wo die Chorarbeit verstärkt ansetzen muss. Die allgemeine Unterstützung der Ziele der Kinzenbacher Vereinsinitiative durch den Vorstand und die aktive Beteiligung einiger Vorstandsmitglieder führte zu einiger Aufregung im Verein, die sich nach Klarstellung der rechtlichen und steuerlichen Situation dann wieder legte. Am 8. Nov. stirbt Elli Köhler, die die langjährige Mitgliedschaft ihres Mannes einige Jahre fortsetzte.

Am folgenden Sonntag, dem Volkstrauertag, sang der Chor beim Gottesdienst in der Kirche und gedachte damit auch unseres verstorbenen Mitglieds. Vom Ortspokalkegeln ist zu berichten, dass unsere Damen diesmal den 4. Platz erreichten. Mitte Nov. vergab der Sängerbund die Ausrichtung der Bundesversammlung für den 24. Feb. 2007 an unseren Verein.

Der Familienabend am 26. Nov. im Mehrzweckgebäude war wieder eine gelungene Veranstaltung. Nach einigen Liedbeiträgen folgte die Jubilarehrung, bei der Klaus Alt, Walfried Alt, Ursula Schmidt und Steffen Purdak für 25 Jahre, Rudi Hofmann für 40 Jahre und Lothar Bangel, Kurt Niekisch, Siegfried Sitte und Klaus Wellhöfer für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden. Die reichhaltige
Tombola, eine schöne Dekoration und die verschiedenen Sketche und Vorträge von Mitgliedern sorgten für eine gute Stimmung. Im Laufe des Jahres besuchte und gratulierte der Vorstand 22 Mitgliedern zu runden Geburtstagen, Silberhochzeit und Goldener Hochzeit.

Zum Jahresende hatte der Verein 153 Mitglieder, davon 30
Sängerinnen und 21 Sänger. Mit der letzten Singstunde am 22. Dez. und dem anschließenden gemütlichen Abschluss ging ein interessantes und manchmal turbulentes Sängerjahr zu Ende.