Von der Jahreshauptversammlung

Ab Juli ein gemeinsamer Chor geplant !  118 Mitglieder – 39 Aktive. 

(Nach dem Bericht von Klaus Waldschmidt)  Das geschäftsführende Vorstandsmitglied der Sängervereinigung Eintracht Kinzenbach, Hans Muhl, ließ in seinem Jahresbericht die Ereignisse des Vereinsjahres 2014 Revue passieren. Das Frühlingskonzert zusammen mit dem Frauenchor Eintracht Leihgestern und dem MGV Ehringshausen war ein großer Erfolg. Weiter wurde das Klavier überholt und der Verein richtete die Bundesversammlung des Solmser Sängerbundes im Mehrzweckgebäude aus. Erstmals beteiligte sich die Eintracht nicht mehr am Kinderfasching und eine Vereinsabordnung besuchte das Jubiläumskonzert des Eintracht-Frauenchores Leihgestern. Beim Ortspokalschießen wurde das Team der Sängervereinigung diesmal dritter.

Der Vereinsausflug nach Frankenberg mit Stadtbesichtigung und an den Edersee mit einer Schifffahrt war trotz Regens ein guter Erfolg. Mangels Beteiligung fiel in 2014 das Herbstkonzert der Heuchelheimer Chöre aus. Der große Chor der SV Eintracht sang beim Gottesdienst zum Totensonntag in der Kinzenbacher Kirche. Der Familienabend mit einem bunten Programm und Gesang fand im Verein großen Anklang.

Beim Vorstandsgespräch der Heuchelheimer Gesangvereine wurde beschlossen, ab 2016 eine gemeinsame Open-Air-Veranstaltung zu planen und dabei auch Lieder gemeinsam von allen Chören singen zu lassen. Es soll eine Art “Sängerfest der örtlichen Gesangvereine” werden.

Zuvor hatte Vorstandsmitglied Hans Muhl die Mitglieder herzlich im Gruppenraum des Mehrzweckgebäudes zur Jahreshauptversammlung begrüßt, da die “Dorfschänke” geschlossen hat. Zu Beginn gedachte die Versammlung der zwei verstorbenen Sängerinnen. Die “Eintracht” zählte zum Jahresende 118 Mitglieder, davon sind 39 in beiden Chören aktiv, die sich in 25 Frauen und 14 Männer aufteilen.

Den Kassenbericht erstattete das weitere vertretungsberechtigte Vorstandsmitglied Petra Langsdorf. Für die Kassenprüfer attestierte Oliver Pfaff der Kassiererin eine sehr sorgfältige und übersichtliche Buchführung. Die Versammlung erteilte daher Kassiererin und Vorstand einstimmig Entlastung. Hans Muhl dankte den Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

Unter der Wahlleitung von Oliver Pfaff. Die beiden geschäftführenden, gleichberechtigten Vorstandsmitglieder Hans Muhl (Organisation und Öffentlichkeit) und Petra Langsdorf (Finanzen) wurden für zwei weitere Jahre einstimmig wiedergewählt. Eine noch offene Beisitzerposition soll in 2016 wieder besetzt werden. Zu weiteren Kassenprüfern wurden Ursula Leib und Hedwig Steffanie bestellt, während Helmut Schuster noch ein Jahr im Amt bleibt. Für die Noten sind weiterhin Erna Pfaff, Marga Hahn und Christel Janz zuständig. Um die Organisation der Singstunden kümmern sich auch in 2015 Erich Pfaff und Helmut Schuster, die jetzt von Peter Janz unterstützt werden. Nach der Erläuterung von Petra Langsdorf wurde der Haushaltplan für 2015 von der Versammlung einstimmig gebilligt.

Für 2015 ist vorgesehen, einen Musikausschuss zu bilden, der die Liedauswahl mit der Chorleitung besorgt. Weiter wird für Juli die Zusammenlegung des großen Chores mit dem “Splitter” zu einer gemeinsamen Chorformation vorbereitet, wo durch sich auch die Chorleitung ändert. Auch 2015 soll es einen Tagesausflug geben, der nach Seligenstadt gehen soll. Ein Termin steht noch aus. Und für 2016 sind drei Tage Dresden angedacht, mit Teilnahme an einem Chorfestival. Abschließend wurde die nächste Jahreshauptversammlung für den 14. Januar 2016 terminiert.